Wer rettet den Regenwald auf Madagaskar?

Bombetokay Bay in Madagaskar (c) oledoeMadagaskar wurde als eines der letzten Gebiete auf der Erde besiedelt. Man vermutet, dass sich erst um 350 vor Christus Einwanderer aus Südasien und später auch aus Ostafrika und Arabien auf der Insel niederließen. Vor dem Eintreffen der ersten Siedler war die Insel fast komplett bewaldet. Doch von den ursprünglichen Wäldern sind nur noch vier Prozent erhalten! Leider scheiterten bisher alle Versuche, die Wälder wieder aufzuforsten. Der Rest der Insel ist nur mehr von sekundären Savannen bedeckt. Sekundäre Savannen sind Gebiete, die immer wieder abgebrannt werden und in denen nur noch nährstoffarme Gräser wachsen. Auch viele Flüsse trocknen aus, wie du links im Bild sehen kannst.