Wirtschaft und Bodenschätze

 Das Leben der Kapverder ist nicht einfach, die meisten leben vom Fischfang oder vom Salzabbau. Die Männer fahren aufs Meer hinaus, die Frauen kümmern sich um die Verarbeitung und das Räuchern der Fische. Erst seit wenigen Jahren sind die Frauen im Fischhandel beschäftigt. In der Gesellschaft haben immer noch die Männer das Sagen. Sie meinten lange, dass die Frauen im Fischhandel nichts verloren hätten. Aber die Frauen ändern das langsam. Auf den trockenen Böden wird Kaffee, Obst und Gemüse, Mais, Bananen, Zuckerrohr und Bohnen angebaut. Der Ertrag ist so gering, dass fast alle Lebensmittel eingeführt werden müssen. Hauptexportgüter sind Fisch, Fischprodukte und Bananen.

Außer einigen Fischverarbeitungsfabriken gibt es keine Industrie auf den Inseln. Die schönen Strände und die ausgezeichneten Surfbedingungen sollen Touristen anlocken. Der Tourismus wird behutsam ausgebaut, damit mehr Menschen im eigenen Land Arbeit finden. Auf dem Foto rechts siehst du, wie Jungs beim Salzabbau mithelfen.