Tiere und Pflanzen

Okapi, ein seltenes Säugetier im Regenwald (c) Raul654Die Kongolesen achten die Natur und schützen die Umwelt. Deshalb besitzen sie noch ursprüngliche Regenwälder und eine artenreiche Tierwelt. Die tropischen Regenwälder des Landes beherbergen die ältesten und seltensten Tiere unseres Planeten. Bongos, Waldelefanten, Flusspferde, Meerkatzen, Schuppentiere, Waldbüffel, Riesenwaldschweine und Ducker bewohnen  den Regenwald. Leoparden sind die größten Raubtiere im Regenwald, doch sie finden sich auch im ganzen Land. Die Reptilien und Insekten sind so vielfältig, dass viele Arten noch gar nicht erfasst sind.  Papageien geben neben den Affen den Ton an. Die Regenwälder sind zum Teil in einem so ursprünglichen Zustand, dass sich Arten erhalten konnten, die in anderen Regenwäldern nicht mehr vorkommen. Eine Vielzahl von Arten ist noch gar nicht erkundet worden. Das Okapi ist ein sehr seltener Bewohner im dichten Regenwald der Republik Kongo.

 

Tiere der Savanne

In der Savanne kannst du Löwen, Nashörner, Elefanten, Zebras, Schakale und Hyänen beobachten. Waldelefanten, Zebras, Gazellen, Antilopen und Giraffen durchstreifen das Buschland. Ihnen auf den Fersen sind Hyänen, Schakale und Leopaarden. Flamingos, Mambas, Pythons, Flusspferde und Krokodile bevölkern die Flüsse. Die zahlreichen kongolesischen Seen beherbergen unterschiedliche Fischarten, wie der rund 5350 km² große Lac Mobutu-Sese-See, der  früher Albertsee hieß auf der Grenze zwischen der Demokratischen Republik Kongo und Uganda.

  Mehr über die Tiere der Regenwälder