Victoria Fälle

 

Das Teufelskatarakt bei den Victoriafällen (c) Ralf JunghannsDie berühmten Victoria Wasserfälle liegen nahe bei der Stadt Victoria Falls. Die Victoria Falls sind die größten Wasserfälle in Afrika und gelten als Weltnaturerbe. 1855 erblickte David Livingstone als erster Europäer die Fälle und benannte sie nach seiner Königin - Queen Victoria von England. Im afrikanischen Sommer wirkt der Wasserfall in Simbabwe an vielen Stellen scheinbar ausgetrocknet und nur wenige, dünne Rinnsale fallen nahezu geräuschlos in die Tiefe. In der Regenzeit von November bis April, wenn der Sambesi seinen höchsten Wasserstand hat, stürzen Millionen Liter Wasser in die Tiefe und hüllen den umliegenden Regenwald in feinen Nieselregen. Die ungeheure Wucht der Wassermassen  und die Größe der Wasserfälle sind ein Erlebnis. Knöcheltief watet man durch das auf den Wegen stehende Wasser, versteht im donnernden Getöse sein eigenes Wort nicht und fühlt sich nach dem Besuch der Fälle wie frisch geduscht! Dennoch lässt dieses grandiose Naturschauspiel alles vergessen.

Victoria Falls Bridge

Victoria Falls Brücke (c) Someone351905 wurde eine Eisenbahnbrücke unterhalb des Wasserfalles in 130 Meter Höhe gebaut. Die Linie verbindet Kapstadt in Südafrika mit Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo. Dank dieser Eisenbahnverbindung stieg die Zahl der Besucher der Victoria Fälle am Beginn des 20. Jahrhunderts sprunghaft an. Schnell entstanden im Ort Victoria Falls kleine Hotels und Andenkenläden, von denen noch heute einige bestehen.