Mbabane, die Hauptstadt von Eswatini

Auf dem Markt von Mbabane Mbabane, die Hauptstadt von Eswatini, liegt in den Mdimba-Bergen. Durch die Stadt fliesst der Mbabane River. Die Stadt wurde von den Engländern 1902 gegründet und wirkt deshalb sehr europäisch. Die Straßen sind breit und befestigt, die Häuser sind im westlichen Stil gebaut. Sie wurde nach dem Swani-Herrscher Mbabane Kunene benannt, dessen Klan damals in dieser Gegend lebte.

Die Stadt ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Mit etwa 100 000 Einwohnern ist sie nicht sehr groß. In der Stadt befindet sich die University of Eswatini sowie das Waterford Kamhlaba, das United World College of South Africa. Die meisten Menschen arbeiten in den Zinn- und Eisenerzminen nahe bei Mbabane. Die meisten Bewohner versorgen sich mit dem, was die Bauern auf den "wandernden" Märkten der Stadt anbieten, dazu zählen Hirse, Mais, Zuckerrohr, Erdnüsse und Baumwolle sowie verschiedene Obstsorten und Fleisch.

Lobamba, der Regierungssitz von Eswatini

Die Kleinstadt Lobamba ist die traditionelle Hauptstadt, hier befindet sich der Regierungssitz Eswatinis, der auch Sitz des Parlamentes ist. Auch die Königinmutter residiert hier. Die Kleinstadt hat etwa 5.800 Einwohner. Lobamba bietet mit dem Staatspalast, dem Swasi-Nationalmuseum, dem königlichen Kraal und einigen anderen Bauwerken und Einrichtungen viele Sehenswürdigkeiten. 

Transport und Verkehr

Eswatini hat ein gut ausgebautes Straßennetz. Es umfasst  etwa 3.770 km. Rund ein Drittel der Straßen ist asphaltiert. Es herrscht Linksverkehr. Es gibt eine nationale Eisenbahngesellschaft, die Eswatine Railways, diese dient jedoch nur dem Güterverkehr. Der einzige internationale Flughafen ist der Internationale Flughafen König Mswati III. im Osten des Landes.