Tierwelt im Tschad

Im Tschad gibt es drei verschiedene Landschaften, die Sahara, die Sahelzone und die Savanne. Je trockener die Landschaft, desto weniger Tiere, je feuchter, um so artenreicher wird die Tierwelt.

                  

Auf dem Foto oben siehst du einen Wüstenwaran.

Tiere in der Wüste

In der Sahara wächst fast nichts, daher leben hier wenige Tierarten wie Wüstenfüchse, Springmäuse, die selten gewordenen Mendesantilopen, die Damagazellen und Dorkasgazellen. In den sandbedeckten Wüstengegenden finden sich Spinnentiere und Käfer. Im Tibesti-Gebirge leben Mähnenspringer, seltene Raubvögel und verschiedene Reptilienarten. Hier kann man auch Gazellen, Vögel und Schlangen beobachten. Elenantilopen, Nilkrokodile, Steppenwarane, Paviana und Hyänen bevölkern die Halbwüsten.

Tiere in der Sahelzone

Afrikanischer Wildhund (c) Michael Gabler CC BY SA 3.0Eine etwas größere Artenvielfalt findest du in der Sahelzone. Die hier wachsenden Gräser, Dornsträucher und Akazien bieten Nahrung für Antilopen und Gazellen. Hyänen und Wildhunde sind hier ihre größten Feinde. Der seltene afrikanische Wildhund sieht aus wie eine Mischung aus Hyäne, Schakal und unserem Haushund. Er ist ein Wanderer zwischen den Steppen und Halbwüsten.

Tiere in der Savanne

In der südlichen Savanne leben große Wildtiere wie Büffel, Elefanten, Geparden, Giraffen, Große Kudus sowie Leoparden, Löwen und Warzenschweine. Die Riesen-Elenantilopen leben im Grenzgebiet zur Zentralafrikanischen Republik. Im Süden des Landes wachsen Wälder. Sie bedecken etwa 10 Prozent des Landes.

Die Tierwelt am Tschadsee

Der Tschadsee ist reich an verschiedenen Fischarten, 135 verschiedene Fischarten hat man gezählt. Zu ihnen gehören der bis zu 2 m lange Nilbarsch, der Knochenzüngler und der giftige Kugelfisch. In den  Feuchtgebieten rund um den See leben zahlreiche zahlreiche Reptilien und Vogelarten, auch Zugvögel rasten und überwintern hier. Die Feuchtgebiete des Tschadsees gehören zu den wichtigsten Überwinterungsquartieren für europäische Zugvögel. Einige Vogelarten legen hier nur eine Rast ein und fliegen dann weiter bis nach Zentralafrika.

Mehr über die Tiere im Sahel

Schon gewusst? Im Tschad liegt eines der größten Naturschutzgebiete des Kontinents. Das Ouadi Rimé-Ouadi Achim ist mit seinen etwa 80 000 Quadratkilometern fast so groß wie die Schweiz. Das Naturschutzgebiet besteht aus Trockensavanne und Halbwüste. Hier findest du verschiedene Antilopenarten, die in den Trockengebieten fest ohne Wasser überleben können.