3. Advent - Weihnachten im Dschungel

                   
Kommt der Weihnachtsmann auch in den Dschungel?

Die Mehrzahl der Völker rund um den Kongo ist christlich, doch der Weihnachtsmann kam bei ihnen noch nicht richtig an. Warum? Im Zentrum und im Süden Kongos herrscht an Weihnachten Regenzeit, der Weihnachtsmann kann also kaum die verschlammten Straßen benützen. Er müßte schon mit dem Boot unterwegs sein, um in alle Winkel des riesigen Landes zu gelangen. Europäischen Kindern, die mit ihren Eltern für eine Weile im Kongo lebten, wurde früher oft erzählt, dass der Weihnachtsmann leider einen Platten hatte und deshalb mal wieder nicht kommen konnte.

 

Das Weihnachtsspiel auf kongolesisch

Das Weihnachtsfest ist ein sehr wichtiges Fest im Kongo. Die Kongolesen sind sehr gläubig und feiern gerne. In den Kirchen geht es rund, überall wird festlich dekoriert mit Kerzen, Blumen und Luftballons. Die Kinder bereiten sich auf das Weihnachtsspiel vor, meist geht es dabei um eine Kurzform des Neuen Testaments: die Schöpfung, die Flucht aus dem Paradies, um die Suche von Jesus und Maria nach einer Herberge und natürlich um die Geburt des Jesus-Kindes. Die Mütter nähen die prächtigen Kostüme, die Jungs und ihre Väter zimmern die Kulissen, und Kinder müssen jede Menge Texte und Lieder lernen. Herodes und seine Soldaten werden oft als komische Figuren  dargestellt. Der Star des Stückes ist Maria. Jedes Mädchen will die Rolle der Mutter Gottes spielen, und es ist eine große Ehre für dasjenige Mädchen, das für die Rolle ausgewählt wird. Die Auswahl läuft ab wie in einer Casting Show, wie DSDS. Die Aufführung dauert mehrere Stunden, und alle sind mit Feuereifer dabei. Die Geburt Jesu fällt ziemlich genau auf Mitternacht. Nach dem Ende der Aufführung bleiben alle zusammen und singen und tanzen weiter, auch die Kinder dürfen die Nacht durchfeiern. Rechts im Bild siehst du einige Kinder kurz vor ihrem Auftritt.

 

Festessen und Geschenke 

Am nächsten Tag gibt es ein Festessen, meist Huhn oder Schwein mit Fufu, das ist ein Brei aus der Yamswurzel, und Gemüse. Danach kehrt Ruhe ein, denn alle sind müde von der Nacht. Es gibt übrigens keinen zweiten Weihnachtsfeiertag wie bei uns. Für die meisten beginnt dann wieder die Schule. Geschenke gibt es fast nicht.

 

 

Schon gewusst? In Lingala, der meistgesprochenen Sprache im Kongo, heißt Fröhliche Weihnachten "Mbotama Malamu".

 

Besuche uns am 4. Advent und entdecke unsere Weihnachts-Überraschung

Eure Angelika und das Team von afrika-junior!

 

Ein Weihnachtsgruss aus der afrika-junior Bastelstube!

 

 

Hier gehts zum Märchen des Monats

 

                           Dschungelplätzchen

                           Mehr über die Republik Kongo